Halteverbotsschilder in München – eine von unseren zahlreichen Zusatzleistungen

Der Umzug passiert nicht nur am Umzugstag – er beginnt bereits einige Tage oder sogar Wochen vor diesem Datum, an dem Sie Ihren Wohnort wechseln. Dies ist uns bestens bewusst, deswegen empfehlen wir es Ihnen wärmstens, so schnell wie möglich mit der Umzugsplanung zu beginnen. Und das Beste, das Sie in diesem Sinne tun können, ist die Kontaktaufnahme mit den Umzugsprofis – glauben Sie uns, Sie haben keine Zeit, um alle Tätigkeiten im Rahmen des Umzuges zu erledigen.

Manchmal werden Sonderanlagen bei einem Umzug gebraucht, wie z.B. ein Möbelaufzug. Ingolstadt, München, Nürnberg oder eine andere Stadt – es gibt viele professionelle Umzugsunternehmen in Bayern, die diese Aufgabe für Sie übernehmen können. Heutzutage ist ein Möbelaufzug die Basisausstattung jedes Umzugsunternehmens – in vielen Gebäuden gibt es keine andere Möglichkeit, um schwere und voluminöse Möbel oder Geräte in die Wohnung hineinzutragen.

Möbelaufzug in Ingolstadt – wie sieht das bei uns aus?

Wir werden nicht darauf bestehen, einen Möbelaufzug in Ingolstadt gerade bei Ihrem Umzug einzusetzen – wir machen das nur, wenn das entweder technisch unvermeidlich ist oder sich kostentechnisch als wirtschaftlicher herausstellt als jede andere Lösung. Ja, manchmal ist der Einsatz einer solchen Sonderanlage einfach am kostengünstigsten. Dadurch, dass ein Möbelaufzug in Ingolstadt mittlerweile zur Normalität geworden ist, sind auch die Preise einer solchen Leistung entsprechend „humaner“ geworden.

Wir haben auch eine solche Anlage in unserem Maschinenpark. Unser Möbellift reicht bis zur Höhe des sechsten Stockwerkes, dadurch können also so gut wie alle Gebäude abgedeckt werden, die keinen eigenen Aufzug haben und aus irgendwelchen Gründen die Nutzung der Treppe ausgeschlossen ist – zum Beispiel, weil das Treppenhaus zu eng ist. Möglicherweise werden wir auch Ihnen den Einsatz eines Möbelaufzuges anbieten – dann seien Sie versichert, dass wir uns die Sache gut überlegt haben und wir Ihnen keinesfalls eine teure Leistung anstelle einer effizienteren Lösung anbieten möchten.

Wie sieht es mit anderen Zusatzleistungen aus?

Dass ein Umzug deutlich mehr als nur der reine Möbeltransport ist, wissen wir inzwischen sehr gut. Ein professionelles, modernes Umzugsunternehmen ist immer in der Lage, einen Umzug als Gesamtpaket mit allen relevanten Leistungen zu bieten. Dazu zählen auch die Beantragung der temporären Halteverbotszone und die Aufstellung der Halteverbotsschilder – München, Augsburg oder eine andere Stadt, die Prinzipien sind so gut wie überall identisch. Also wie sieht das mit den Halteverbotsschildern in München aus?

Wenn Sie uns beauftragen wollen, gibt es nur ein Ding, an das Sie denken müssen, nämlich an die Einhaltung der Frist für die Einreichung des Antrages. Wenn wir weniger als zwei Wochen vor dem Umzug erfahren, dass Sie sich eine Halteverbotszone in der Nähe des Umzugsortes wünschen, haben wir leider keine Chance, alles in die Wege zu leiten. Die Behörden in den meisten Städten (inkl. München) brauchen nämlich diese zwei Wochen, um den Antrag zu bearbeiten und die Entscheidung mitzuteilen.

Gehen wir aber von einer positiven Entwicklung aus und nehmen wir an, dass Sie die Aufgabe an uns rechtzeitig übergeben haben und die Genehmigung von der Behörde ebenfalls rechtzeitig kommt. Um die Halteverbotsschilder in München müssen Sie sich dann auch nicht kümmern – wir haben eigene Schilder, die wir ebenfalls selbst aufstellen.

Previous Post Next Post

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *